Nova Scotia

Das Wichtigste in Kürze
Nova Scotia liegt auf dem 45. Breitengrad auf der Höhe von Genua (Italien) und ist so gross wie das Bundesland Bayern – hat knapp 1,2 Millionen Einwohner, wobei etwa 300.000 Einwohner in der Haupstadt Halifax leben. Halifax besitzt den zweitgrössten naturhafen der Welt. Dieser ist ganzjährig eisfrei, was sich natürlich sehr positiv auf den kommerziellen Einfluss der Region auswirkt.

Der warme Golfstrom und die vielen Seen sind ein traum für jeden Wassersportler und die abweechslungsreiche Lage zwischen Atlantik und Festland lässt das Herz jedes Naturliebhabers höher schlagen. Unzählige Freizeitmöglichkeiten wie z.B. Baden, Tauchen, Segeln, Wasserski, Golf, Tennis, Angeln, Jagen, Wandern, Fliegen uvm. runden das traumhafte Bild von Nova Scotia ab.

Sie erreichen die küstenreichste Insel Kanadas in nur 7 Flugstunden von Eurpa. Der Flughafen Halifax liegt ca. 1,5 Autostunden von unseren Grundstücken in der Nähe von Bridgewater entfernt. Zur Einreise benötigt man einen gültigen Reisepass. Wenn Sie mit Haustieren einreisen möchten, ist dies ohne weiteres möglich, so lange die normalen Impfungen im Impfpass eingetragen sind.

Sie treffen Nova Scotia auf eine Bevölkerung, die sehr freundlich, aufgeschlossen, und hilfsbereit ist – die ist vor allem sehr angenehm für Urlauber, die die englische Sprache nicht so gut beherrschen.

Der Süden
Warum in den Norden reisen, wenn der schöne und warme Süden liegt so nah?

Wenn man, wie wir vor 21 Jahren, nach Nova Scotia auswandert, stellt man sich die Frage, in welchem Teil man sich niederläßt – Nord oder Süd?

Nova Scotia hat uns einfach fasziniert. Nachdem wir die ganze Halbinsel zu allen Jahreszeiten bereist hatten, wußten wir sofort, in welchem Teil von Nova Scotia wir uns niederlassen. Es heißt ja nicht umsonst: Lage. Lage, Lage. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie nur Urlaub, eine Investition tätigen oder sogar auswandern möchten.

Der Norden kam für uns nicht in Frage. Warum?
Die Anfahrt vom Flughafen Halifax beträgt je nach Lage 4-6 Stunden. Wer nimmt schon nach einem ca. 7 stündigen Flug noch eine so lange Autofahrt auf sich?
Was wir bei diesen Aufenthalten im Norden bemerkten, hier befinden wir uns in der Einflugschneiße des Flughafens in Halifax.
Dazu kam länger anhaltendes, schlechteres Wetter und der ständige kalte Wind. Auch dauert der Winter im Norden länger als im südlichen Teil. Gleichzeitig ist der Süden leicht schwankenden Minustemperaturen ausgesetzt, bei welchen Moskitos und Zecken nicht überleben können. Gäste, die ganz Nova Scotia bereist haben, bestätigen uns immer wieder die weitaus geringere Anzahl an Stechmücken wie im Norden.

Zudem ist der Winter hier traumhaft schön: verschneite Wälder, zugefrorene Seen und ein angenehmes Klima lassen daher immer mehr Gäste auch in dieser Jahreszeit in die Ferienhäuser kommen. Die gemütliche Atmosphäre und die gesunde Luft laden zum Er-holen ein.

Der Sommer ist dafür sehr warm. Die Seen laden mit ihren ca.
24-27 Grad dauerhaft zum Baden ein. Auch unsere weißen Sandstrände sind ein Erlebnis der besonderen Art.

Außer den klimatischen Vorteilen gegenüber dem Norden sind dann vor allem die geografischen maßgeblich. Unsere Ferienhäuser sind nur 1 Autostunde von Halifax entfernt und die nächste Stadt, in welcher sämtliche Einkaufs- und Versorgungsmöglichkeiten, Krankenhäuser vorhanden sind, ist nur 15 Minuten entfernt. Sollten Sie also vorhaben eine Immobilie zu erwerben, haben Sie natürlich im Süden eine optimale Wertsteigerung durch diese idealen Anbindungen.

Aus diesen Gründen haben wir uns für den Südlichen Teil von Nova Scotia entschieden und bis heute, wie viele andere auch, noch nicht bereut.

Entdecken Sie Sehenswertes
Die vielen Sehenswürdigkeiten im südlichen Nova Scotia lassen jeden Aufenthalt zum einzigartigen Erlebnis werden. Erleben Sie geschichtliche und kulturelle Details der Atlantikprovinz, z.B. in den vielen Museen bekommt man die Besiedelung und die Grundlagen der Existenz sehr anschaulich vermittelt.

Auch kulinarisch lassen die an der Küste liegenden Restaurants keine Wünsche für Europäer offen. Fisch kommt hier fangfrisch auf den Tisch – nicht selten haben Sie die Möglichkeit bei der Zubereitung zuzusehen.

In unseren Ferienhäusern liegt ausreichend Informationsmaterial für Tagestouren aus, die Sie auch in sonst unzugängliche Gebiete führen. Ferner bieten wir Ihnen von uns geführte Atlantik- oder Flussfahrten an, oder wenn Sie Interesse daran haben, geführte quadtouren ins Landesinnere.

Selbstverständlich stehen wir Ihnen auch bei Buchungen von Touren und sonstigen Fragen zur Verfügung.

Freizeitaktivitäten
Egal, welche Interessen Sie haben – für jeden Bereich finden Sie Ihre passenden Freizeitaktivitäten. Von geführten Tauchgängen zu alten Wracks, über Kanu- oder Kayakfahrten bis hin zum Handfüttern von Seehunden bleiben Ihnen alle Möglichkeiten offen.

“Petri Heil” heißt es für jeden Angler bei den zahlreichen Seen und Flüssen oder sogar bei einem Ausflug auf den offenen Atlantik. Mit Voranmeldung lassen sich auch längere oder kürzere Ausritte in nahegelegenen Ranches unternehmen. Ausserdem stehen in den vielen “Nationalparks” uneingeschränkte Wandermöglichkeiten mit ttraumhaften Aussichtsplattformen zur Verfügung.

Wer zwischenzeitlich die Stadtflair vermisst, kann in Bridgewater – der nächst größeren Stadt – kurzzeitig wieder Innenstadtluft schnuppern. Shopping, Kino, Museums- und Restaurantbesuche enauso inbegriffen wie ein Abstecher in den “Pubs” oder ein Ausflug ins Nachtleben.

Lebensqualität
Kanada ist im bezug auf die Lebensqualität der globale Spitzenreiter. Das zeigen regelmäßige Untersuchungen der UNO, die schon in den 50er Jahren den Lebensstandard ihrer Mitglider zu messen begannen. Inzwischen veröffentlichen sie jährlich einen “Human Develpoment Index”, der einen repräsentativen Einblick in die Lebensqualität einzelner Länder gibt. Kanada steht hier seit Jahren an erster Stelle.

Auch die Weltbank erhebt zahlreiche “Welt Development Indicators”, die seit den 90er Jahren intensiviert und verfeinert wurden, um so ihre Aussagefähigkeit zu erhöhen. Hier nimmt Kanada ebenso Platz 1 ein. Man darf daher uneingeschränkt feststellen: “Am Besten lebt es sich in Kanada.”